Um die Zuversicht und Gemeinschaftlichkeit in dieser Vorweihnachtszeit zu stärken, haben wir uns etwas ganz Besonderes für die Tübinger Stadtgesellschaft ausgedacht. Mit der Hilfe der Tübinger*innen möchten wir den Tübinger Weihnachtsbaum, der jedes Jahr am ersten Adventswochen-ende auf dem Rathausplatz aufgestellt und beleuchtet wird, zum ersten Mal gemeinsam schmücken.

Der Tübinger Weihnachtsbaum soll dieses Jahr ein Zeichen der Hoffnung und Solidarität werden, weshalb wir die Tübinger Schulen, den Einzelhandel & alle Tübinger*innen einladen, Baumschmuck-Paten zu werden.

Wie das geht? Ganz einfach: In den teilnehmenden Tübinger Läden kannst du deinen ganz persönlichen Baumschmuck kaufen und ihn dem Tübinger Weihnachtsbaum spenden. Dieser wird dann gesammelt und in der Woche vor dem ersten Advent von den Stadtwerken Tübingen am Baum angebracht. Alle weiteren Infos folgen am 16. November 2020!

In Kooperation mit dem Projekt Passerelle Tübingen veranstalten wir dieses Jahr zum ersten Mal einen Charity Kleiderbazaar, der auf dem Passerelle-Hof am 19. September 2020 stattfinden wird. Das Sortiment soll vielfältig & bunt sein, weshalb wir uns auf keine Zielgruppe beschränken möchten. Vielmehr ist jeder herzlich eingeladen, einen Wäschekorb mit guten schon getragenen Klamotten zusammen zu packen, mit eigenem Wunsch-Preis zu labeln und bei uns vorbei zu bringen.

Den Verkauf regeln wir dann für euch, damit ihr entspannt selbst bummeln und/ oder eine leckere selbstgemachte Limo genießen könnt. Mind. 10 % des Verkaufs kommt der Passerelle-Kinderwerkstatt zugute.

ABGESAGT

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Tübingen schaffen wir mit dem Pop Up Store Fest für Tübingen neue & kreative Räume für gemeinschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Begegnungen. Die pop up stores werden ab November 2020, über die Tübinger Altstadt verteilt, temporär aus dem Nichts auftauchen, zwischen 2 bis 6 Wochen existieren und dann wieder verschwinden. Das Event wird 3 Monate dauern und Start Ups, Solo-Selbstständigen, Wirtschaftsunternehmen, Kulturbetrieben sowie sozialen Projekte & Unternehmen neue Perspektiven eröffnen. Hierbei stehen lokale, regionale, nachhaltige, faire, innovative und kreative Ideen & Konzepte im Vordergrund.

grenzenlos markt 2017

Der Grenzenlos Markt bot den neuen und alten Nachbarn Tübingens, die verschiedene Traditionen und Kulturen präsentieren, eine Plattform für den interkulturellen, kommunikativen und kulinarischen Austausch. Darüber hinaus konnten sie ihre Leidenschaft, sei es Musik, gutes Essen oder ein spezielles Handwerk, mit anderen teilen. Der Markt war ein lebendiger Treffpunkt, um zusammen Ideen sowie Geschichten auszutauschen und eigene Erzeugnisse präsentieren und verkaufen zu können. Der Grenzenlos Markt förderte einen interkulturellen Austausch und konnte sich über zahlreiche Angebote aus den unterschiedlichsten Kulturen, die in Tübingen vertreten sind, erfreuen.